Stoffwindeln richtig waschen

Geposted von Tatjana Regina Kirchweger am

Im Internet kursieren viele Mythen, Theorien und Unwahrheiten zu diesem Thema. Da verwundert es nicht, dass vor allem Stoffwindel Neulinge den Durchblick verlieren.

Ich erzähle dir, worauf du beim Stoffwindel waschen achten solltest, wie welche Materialien am besten gewaschen werden und ob es DAS EINE richtige Waschmittel für eure Stoffwindeln gibt!

Zuallererst: Großartig, dass du dich für Stoffwindeln interessierst. Du setzt damit einen Schritt in die richtige Richtung! Nicht nur, dass Stoffwindeln viel gesünder sind als Wegwerfwindeln. Sie sind auch ökologischer und besser für unsere Erde! Der Verbrauch von Ressourcen ist im Gegensatz zu Wegwerfwindeln erheblich kleiner – und dass, obwohl die Stoffwindeln in der Waschmaschine gewaschen werden.

Stoffwindel Reihe
 
Wie wasche ich Stoffwindeln richtig?
Bevor es zum Waschen geht, müssen wir über die Lagerung sprechen.

Falsch gelagerte Windeln werden zu Stinkewindeln – und dies wollen wir unbedingt vermeiden!

Die benutzten Windeln werden am besten in einem Wetbag – also einem Windelsack – oder einem Windeleimer mit Wäschenetz oder Pail Liner gelagert. Erster wichtiger Punkt: unbedingt geöffnet lassen! Denn so kann Sauerstoff zu den Windeln!

Keine Angst – hier stinkt auch nix!

Stoffwindeln, welche mit Muttermilchstuhl in Kontakt gekommen sind, müssen nicht ausgewaschen werden, bevor du sie zwischenlagerst. Muttermilchstuhl ist wasserlöslich und wird in der Waschmaschine einfach weggespült.

Sobald dein Baby Beikost erhält, lohnt es sich (festes) Windelvlies zu verwenden. Dieses fängt den Stuhl auf, welcher dann einfach über den Restmüll entsorgt werden kann. Sollte es doch einmal passieren, dass auch die Windel in Kontakt mit Beikost Stuhl kommt, wasche diese mit lauwarmem Wasser aus und entferne so die Reste.

Lass die Windel unbedingt (an-)trocknen, bevor du sie zur Lagerung in den Wetbag oder Windeleimer gibst! Ansonsten könnten sich Bakterien bilden, was wiederum zu Stinkewindeln führt.

Wetbag Windelsack Wäschesack

 

 

Spätestens nach 3-4 Tage müssen die Windeln gewaschen werden.

Du kannst PUL Überhosen in einem Wäschenetz waschen, damit die Bündchen geschont werden. Klettverschlüsse sollten verschlossen werden, damit sich nichts verfängt.

Viele Überhosen können mit 60°C gewaschen werden. Du kannst sie natürlich auch nur mit 40°C waschen – hierbei solltest du unbedingt darauf achten, Sauerstoffbleiche hinzuzufügen, um alle Keime und Bakterien abzutöten. Sauerstoffbleiche oder auch Fleckensalz genannt eignet sich auch zur Fleckenentfernung. Sollten doch einmal Stuhlflecken in der Stoffwindel sichtbar bleiben, kannst du die Einlagen einfach in die Sonne legen!

Die Einlagen von Stoffwindeln können mit 60°C gewaschen werden.

Wähle ein Koch- und Buntwäsche Programm deiner Waschmaschine – auf keinen Fall ein ECO-Programm! Du hast eine Taste für “Vorwäsche”? Perfekt – dann wähle dies aus. Wichtig ist, dass das Wasser zwischen dem Vor- und Hauptwaschgang weggespült wird und nicht dasselbe Wasser weiterverwendet wird. Sollte dies bei euch der Fall sein, kannst du auch einmal “Spülen und Schleudern” und dann das Hauptwaschprogramm mit 60°C einschalten. Es empfiehlt sich zudem die “Wasser Plus” Taste zu drücken, wenn diese vorhanden ist.

Vor allem neue und moderne Waschmaschinen sind so sparsam, dass sie kaum mehr Wasser verwenden. Leider ist dies gerade für Stoffwindeln sehr schlecht. Die Windeln müssen gut durch- und ausgespült werden.

Deshalb bitte auch die Maschine nicht zu voll machen!
Der Tipp, noch andere Wäsche wie Handtücher & Co. Hinzuzufügen und so die Waschmaschine aufzufüllen ist kontraproduktiv. Die Windeln haben nicht mehr genug Platz und es kann passieren, dass sich Urinstein oder Waschmittel in den Stoffwindeln ablagert. Diese Rückstände führen zu gereizter Haut, Stinkewindeln und Ammoniakgeruch!

Wenn du also deine Vorwäsche, das Koch- und Buntwäscheprogramm mit 60°C gewählt und nochmals die Wasser-Plus Taste gedrückt hast, kanns fast losgehen! Was noch fehlt?

Das richtige Waschmittel für Stoffwindeln!

Die wichtigsten Dinge zuerst: verzichte auf Duftstoffe, Parfüme, Konservierungsstoffe und Weichspüler! All dieses Stoffe setzen sich in den Windeln ab – wenn sie dann mit Urin in Berührung kommen, werden jene wieder freigesetzt und verursachen so gerötete, gereizte oder sogar offene Haut im Windelbereich.

Ein Waschmittel im sogenannten Baukastensystem ist perfekt.

  • Teil 1: Bunt-Waschmittel. Im Idealfall als Pulver, ökologisch, für sensible Haut und ohne endloslanger Inhaltsstoffliste.

  • Teil 2: Entkalker. Und zwar die richtige Menge, angepasst an den Härtegrad eures Wassers! Wenn du diesen nicht genau weißt, frag bei deiner Stadt bzw. Gemeinde nach.

  • Teil 3: Sauerstoffbleiche, welches dein Bunt-Waschmittel zum Vollwaschmittel macht!

Okay – und welches Waschmittel soll ich jetzt nehmen? Extra eins aus dem Internet oder gibt’s das auch im Handel vor Ort? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es vor Ort meist kein Waschmittel gibt, welches alle Kriterien für das richtige Waschmittel für Stoffwindelen erfüllt.

In meinem Shop erhältst du das Waschmittel von der Waschkampagne. Es erfüllt alle Kriterien, die für das Waschen von Stoffwindeln wichtig sind. Zudem wasche ich mittlerweile unsere gesamte Wäsche damit!

 

 


Diesen Post teilen



← Älterer Post